Silvesterfeuerwerk: Auswirkungen und Alternativen - Jane Goodall Institut - Deutschland

Silvesterfeuerwerk: Auswirkungen und Alternativen

Alternativen zu Silvesterfeuerwerk.
Silvesterfeuerwerk – Spaß für Menschen, Angst für Tiere, Schmutz für die Umwelt.  Roost & Shoots zeigt euch Alternativen!

Das Jahr 2022 neigt sich langsam aber sicher dem Ende zu. Weihnachten steht vor der Tür, und wir alle freuen uns auf besinnliche und fröhliche Feiertage. Nach den Weihnachtsfeiertagen steht dann ein weiteres Fest an: Silvester. Hiermit feiern wir den Jahreswechsel, der häufig weniger besinnlich und umso bunter und lauter ausfällt. Traditionell begrüßen wir das neue Jahr mit Feuerwerk. Dies soll das Böse vertreiben und das neue Jahr bunt und fröhlich einläuten. Doch das Feuerwerk, das vielen Menschen Spaß bringt, bedeutet für Tiere nichts als Todesangst. Auch für die Umwelt sind Feuerwerke schädlich, da dabei eine Menge Feinstaub freigesetzt wird, und viel Müll entsteht. Wir erklären euch im Folgenden, welche Folgen das Silvesterfeuerwerk für Tiere und Umwelt hat. Auch zeigen wir euch verschiedene Bräuche und Ideen, wie ihr ohne Feuerwerk das neue Jahr begrüßen könnt.

Feuerwerk – Panik und Angst für alle Tiere

Lautes Knallen, bunte Farben und Blitze am Himmel machen Tieren große Angst. Wer Haustiere hat, kann das leicht beobachten. Nicht selten verkriechen sich Hunde und Katzen unter Tischen und Schränken, maunzen, bellen oder jaulen vor Angst. Nicht selten benötigen die Tiere Medikamente zur Beruhigung. Auch kommt es immer wieder vor, dass Hunde oder Katzen in der Silvesternacht aus Panik weglaufen. Pferde oder Kühe treten aus Panik Zäune ein, um zu flüchten oder verletzen sich bei Ausbruchversuchen im Stall.

Für Wildtiere enden die Auswirkungen des Feuerwerks oft auch tödlich. Singvögel, die durch die Böller aufgeschreckt werden, können in ihrer Panik eine Flughöhe von bis zu 1.000 Metern erreichen. Dies ist eine enorme Kraftanstrengung, da die Vögel normalerweise eher ca. 100 Meter hochfliegen. Durch diese Anstrengung verbrauchen sie ihre Fettreserven, die sie für das Überstehen des Winters benötigen. Auch verlieren sie häufig die Orientierung bei diesen „Panik-Flügen.“ Ebenso ergeht es den im Wald lebenden Wildtieren, wie beispielsweise Rehen, Wildschweinen oder Füchsen. Wenn sie planlos und von Angst getrieben umher rennen, verbrauchen sie so ihre Fettreserven, die ihnen das Überleben im Winter sichern. Tiere mit empfindlichem Gehör, wie beispielsweise Füchse oder Fledermäuse können außerdem einen Gehörschaden bekommen. Tiere, die Winterschlaf halten, wie zum Beispiel Igel können gestört werden, wodurch sie ebenfalls wertvolle Fettreserven verlieren.

Schäden für Umwelt & Mensch

Ungefähr 4.000 Tonnen Feinstaub produzieren die Feuerwerke jedes Jahr. Das entspricht 15% des Feinstaubgehaltes, der jedes Jahr von Autos produziert wird. Dies ist umweltschädlich und schadet außerdem auch unserer Gesundheit. Feuerwerkskörper enthalten auch giftige Stoffe, wie Blei, Arsen oder Schwefel. Diese Stoffe können beim Einatmen in die Lunge und den Blutkreislauf gelangen. Besonders für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist das besonders gefährlich. Zudem entstehen im Zusammenhang mit Feuerwerken immer wieder Sachschäden und Unfälle, die sowohl bei der Herstellung als auch beim Abfeuern auftreten. Ein großes Problem ist auch der Müll, der während des „Knallens“ entsteht. Dieser findet sich sowohl in den Städten als auch in der Natur. In den Städten wird das meiste zwar wieder durch die Müllabfuhr entsorgt, aber in der Natur, auf Feldern oder Wiesen bleibt der Müll oft liegen und zerfällt in einzelne Mikroplastik-Teilchen. Diese sind für Mensch, Tier und Umwelt gleichermaßen schädlich.

Wunderbare Alternativen zum Silvesterfeuerwerk

Es spricht also vieles dafür, auf das Feuerwerk an Silvester zu verzichten. Dies heißt aber nicht, dass ihr nicht Silvester feiern dürft oder weniger Spaß am Feiern habt. Wir zeigen euch originelle Alternativen zum Silvesterfeuerwerk. Silvester kann man auch sehr gut anders feiern.

Alternativen zu Silvesterfeuerwerk.

Durch den Einsatz von Laser und Drohnen werden atemberaubende Lichtershows kreiert. Und das ganz ohne lautes Geknalle und massiver Umweltverschmutzung. Besonders die Drohnen ermöglichen eine nahezu  grenzenlose Kreativität beim Erstellen einer Lichtershow.

Wunderkerzen sind ein sehr guter Ersatz für Feuerwerk. Sie sorgen für helles blitzendes Licht in kleinem Rahmen. Sehr stimmungsvoll ist es auch die Wunderkerzen in den Schnee zu stecken, wenn ausreichend Schnee liegt. Wunderkerzen können, wenn sie abgebrannt sind, auch leicht entsorgt werden. Auch bietet sich an, sofern man einen Garten hat, ein Lagerfeuer zu machen. Besonders gut eignen sich dafür vorgesehene Feuerschalen. Damit lässt sich leicht ein gut kontrollierbares Feuer entfachen, mit dem man ins neue Jahr starten kann. Bitte lasst keine Himmelslaternen fliegen. Sie sehen zwar schön aus, können aber bei der Landung Brände auslösen.

In Spanien wird Silvester meist in großer Runde mit Familie und Freunden gefeiert. Wenn es Mitternacht schlägt, versucht jeder pro Glockenschlag eine Traube zu essen. Wem dies gelingt, hat Glück im neuen Jahr.

Hier ist es Brauch am Silvesterabend Karten- und Würfelspiele zu spielen. Wer Glück im Spiel hat, soll auch Glück im neuen Jahr haben. Außerdem eignen sich Gesellschaftsspiele sehr gut, um die Zeit bis Mitternacht gut und ohne Langeweile verstreichen zu lassen. Ein weiterer griechischer Brauch ist es, eine Münze in den Brotteig einzubacken. Demjenigen, der sie findet, bringt sie Glück. Natürlich sollte man hierbei zuerst die Münze suchen und nicht einfach beherzt ins Brot beißen.

Wir hoffen, dass wir euch hiermit anregen konnten, auf das traditionell gewordene Feuerwerk zu verzichten. Denn auch bei diesem Thema zeigt sich: Der Schaden an Tier und Umwelt kann auch Schaden für uns Menschen sein. Das Jane Goodall Institut Deutschland hat deshalb auch in Zusammenarbeit mit anderen NGO´s eine Petition zum gesetzlichen Verbot von privatem Silvesterfeuerwerk gestartet. Mehr dazu und wo ihr die Petition unterzeichnen könnt, findet ihr hier.

Wir als Roots & Shoots-Team möchten uns hiermit bei all unseren Roots & Shoots-Gruppen, sowie den engagierten und interessierten Freunden herzlich bedanken. Ihr habt für Mensch, Tier und Umwelt in euren Aktionen und Projekten Tolles geleistet. Wir freuen uns auf ein neues spannendes Jahr! Habt wunderbare und besinnliche Weihnachtfeiertage und kommt gut ins neue Jahr 2023! Möge es ein gesundes, glückliches und friedvolles Jahr für uns alle werden!

Du bist für ein böllerfreies Silvester? Lese hier mehr über die Aktion #BöllerCiao und den Einsatz des Jane Goodall Institus Deutschland für ein böllerfreies Fest.

Neueste Beiträge

Zoos und Artenschutz ein Film von JustSaying.

Zoos und Artenschutz

Die Vorstandsmitglieder des Jane Goodall Instituts Deutschland, Dr. Ulrike Beckmann und Lorenz Knauer, sprechen in der neuen Dokumentation von JustSaying  über Zoos und Artenschutz und
Weiterlesen »

    Vielen Dank. Ihre E-Mail Adresse ist nun in unserem Verteiler und wir halten Sie von nun an auf dem Laufenden!
    Immer auf dem laufenden bleiben! Newsletter abonnieren.