Schluss mit privatem Silvesterfeuerwerk! Eine Petition zum Schutz unserer Tiere.

Schluss mit privatem Silvesterfeuerwerk! Eine Petition zum Schutz unserer Tiere.

Sylvesterfeuerwerk Petition Jane Goodall Institut Deutsche Umwelthilfe Tasso
Share on facebook
Share on twitter
Share on email

Eine Aktion des Jane Goodall Institut Deutschland, TASSO und der Deutschen Umwelthilfe.

Das Jane Goodall Institut startet zusammen mit Tasso Tierregister und der Deutschen Umwelthilfe eine Petition und fordert: Schluss mit der sinnlosen privaten Böllerei! Schützen Sie endlich unsere Tiere! 

Petition-Silvesterfeuerwerk-Übergabe-Unterschriften-Bundesinnenministerium

Grund zum stolz sein: Nur durch die Stimmen aller Unterstützer:innen konnten am 13. Janaur 2021 insgesamt 540.464 Unterschriften für ein Verbot von privatem Silvesterfeuerwerk an das Bundesinnenministerium übergeben werden. Jetzt ist Bundesinnenministerin Nancy Faeser mit der dringenden Überarbeitung der Sprengstoffverordnung an der Reihe. Nur so können wir die kommenden Jahre ein Silvester ohne zahlreiche Verletzungen, riesige Müllmassen, verschreckte Wild- und Nutztiere sowie gesundheitsgefährdende Luftbelastung durch Feinstaub feiern. Wir bleiben dran und bedanken uns von Herzen auch bei unsere Partner Tasso e. V. und der Deutschen Umwelthilfe für die tolle Zusammenarbeit!  

Inhalt der Petition

Der Schock sitzt noch tief: In der Neujahrsnacht 2019 verloren bei der Brandkatastrophe im Zoo Krefeld viele Tiere unter unvorstellbaren Qualen ihr Leben. Die Ursache dafür war Fahrlässigkeit und Unwissenheit. Es handelt sich hierbei nur um einen besonders schwerwiegenden in einer endlosen Reihe von Unfällen durch Feuerwerkskörper. Jedes Jahr werden immer größere Summen für private Feuerwerke ausgegeben. Die Folgen sind bekannt: CO 2- und Feinstaubbelastung erreichen Höchstwerte, Unfallkliniken, Feuerwehren und Müllbeseitigung arbeiten Extraschichten. Menschen und Tiere leiden unter lärmbedingtem Stress. Während Menschen jedoch darüber im Bilde sind, was in dieser Nacht passiert, ereignet sich für unzählige Tiere um uns herum jedes Jahr von Neuem ein Horrorszenario: Explosionen, Lärm und Gestank von allen Seiten signalisieren Lebensgefahr und verursachen Todesangst. Stresshormone erreichen Höchstwerte und führen zu Flucht- und Panikverhalten. Besonders Hunde-, Katzen- und Pferdebesitzer sind in dieser Situation gefordert und oft überfordert. Doch nicht nur unsere privaten Haustiere sind betroffen: Rinder, Schweine und Geflügel erleben diese Angst ohnmächtig in ihren Ställen, Zootiere werden oft mitten in der Stadt gehalten und Wildtiere in siedlungsnahen Gebieten können nur bedingt flüchten.

Nicht zu vergessen ist, dass auch einige Menschen, vor allem traumatisierte Menschen mit Kriegserfahrung, Silvester als Horror wahrnehmen und schreckliche Erinnerungen durchleben.

Sämtliche o.g. direkten Auswirkungen millionenfacher landesweiter Privatfeuerwerke können minimiert und durch kontrollierte Veranstaltungen ersetzt werden. Und andere Länder machen es längst vor, wie z.B. das zentrale und längst legendäre Hafenfeuerwerk in Sydney, Australien. Und Lasershows bieten schon heute spektakuläre “explosionsfreie” Alternativen.

Das Jane Goodall Institut Deutschland e.V., TASSO  e.V. engagieren sich in dieser Petition partnerschaftlich für eine dringend notwendige Beendigung von Privatfeuerwerken im Interesse der Tiere in unserer Verantwortung.

Unsere Bitte: Unterstützt unsere Petition, damit es in Deutschland endlich ein Verbot von privaten Silvesterfeuerwerken gibt.

Wie danken euch ganz herzlich für eure Unterstützung!

Seht euch zusätzlich das Kampagnenvideo von Change.org an, in dem Jane, Hundeverhaltenstherapeut Masih Samin und einige Unterzeichner über die Panik der Tiere an Silvester sprechen.

Neueste Beiträge

    Vielen Dank. Ihre E-Mail Adresse ist nun in unserem Verteiler und wir halten Sie von nun an auf dem Laufenden!
    Immer auf dem laufenden bleiben! Newsletter abonnieren.